Auf Sendung: Studie – Deutsche haben Vertrauen ins Radio

Für 52 Prozent der Menschen ist das Radio unverzichtbar – ein Spitzenwert im Vergleich mit anderen Medien. Gerade in Krisenzeiten setzen die Menschen aufs Radio, weil sie dem Medium vertrauen. Das ist das Ergebnis der Gemeinschaftsstudie „Media Feeling – Media Reach“ von AS&S Radio, Radiozentrale und RMS

Während wie schon erwähnt 52 Prozent der Befragten das Radio als unverzichtbar ansehen, sind es nur 37 Prozent beim öffentlich-rechtliche Fernsehen, 31 Prozent beim Privatfernsehen und jeweils 39 Prozent bei Social Media und Video-Streaming.

Auf die Frage, welchem Medium sie am meisten vertrauen, antworteten 18 Prozent der Interviewten mit Radio, 21 Prozent mit öffentlich-rechtlichem Fernsehen und 6 Prozent vertrauen am meisten den privaten Fernsehsendern. Die Tageszeitung liegt mit 14 Prozent auf Platz 3 der Rangliste. Nur 5 Prozent vertrauen Social-Media-Kanälen am meisten.


„Das Leben – unser Handeln und Denken – ändert sich vor allem in Krisenzeiten sehr stark“, so Grit Leithäuser, die Geschäftsführerin der Radiozentrale. „In solchen unruhigen Zeiten ist es besonders wichtig, auf Bewährtes zu setzen, dem wir vertrauen.“ Entscheidend sei, dass dieses Vertrauen schon „erprobt und in gemeinsamen Erfahrungen gewachsen“ sei. Genau dafür stehe das Radio.

Top