Spotify gewinnt Nutzer, macht aber Verluste

Streaming-Gigant Spotify hat die Zahl seiner Abonnenten weiter gesteigert. Weltweit sind nun 188 Millionen zahlende Kunden dabei, vor einem Jahr waren es noch 165 Millionen. Angegeben wird von dem schwedischen Unternehmen auch die Zahl der aktiven Nutzer, die sich mindestens ein Mal im Monat einloggen. Deren Zahl liegt bei 433 Millionen, vor einem Jahr waren es noch 365 Millionen.

Wegen hoher Marketingkosten muss das Unternehmen im zweiten Quartal 2022 einen Verlust von 125,3 Millionen Euro hinnehmen. Der Umsatz stieg auf 2,9 Milliarden Euro.

„Audio wächst und damit auch Spotify“, zeigte sich CEO Daniel Ek in einer Schaltkonferenz mit Journalisten optimistisch. Trotz der eingetrübten Wirtschaftslage und steigender Inflation bleibt er dabei, dass das Wachstum von Spotify nicht abgebremst wird. Für das dritte Quartal rechnet Spotify mit 194 Millionen Abo-Kunden und 450 Millionen aktiven Nutzern insgesamt.

Top