Schneller jubeln mit dem Radio!

Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft konnte ja nur wenig Torjubel auslösen – jedenfalls nicht bei den deutschen Fans. Aber bei der Fußball-Weltmeisterschaft kommen ja noch weitere Spiele.

Wer zuerst jubelt, jubelt am besten – soviel steht fest. Und wer jubelt zuerst? Der Radiohörer! Die Verzögerung der Spielübertragung im UKW-Radio ist marginal. Dafür gibt es eben nur Bilder im Kopf.

Wer doch gerne Ton plus Bild genießt, dem sei eine Satellitenübertragung empfohlen. Wie die Fachzeitschrift „c’t“ herausgefunden hat, hat der Zuschauer damit die geringste Verzögerung und kann schon über das Tor jubeln, während der Nachbar vielleicht noch nicht einmal die Mannschaft im Angriffsmodus sehen kann. Am schnellsten ist die Sat-Übertragung in SD, aber auch HD dauert nur unwesentlich länger. Drei bis fünf Sekunden später kann man erst jubeln, wenn man über Kabel-TV oder DVBT die Übertragung sieht. Nochmal ein paar Sekunden länger dauert es mit Telekom Entertain oder Vodafone TV.

Richtig dicke kommt es für alle, die über den Internet-Stream ein Spiel verfolgen. 20 Sekunden länger als beim Sat-TV braucht das Signal auf jeden Fall. Manche Streaming-Apps aber brauchten auch 30 oder gar 50 Sekunden. Da ist bei manchen Spielen schon das nächste Tor gefallen wir erinnern uns an das Spiel Deutschland gegen Brasilien bei der WM 2014. Damit machen nicht durcheinanderkommt, ist Radio eindeutig die beste Lösung!

Top