Digitalaudio boomt kontinuierlich

Der Markt für Digitalaudio wächst weiter stark, das ist das Ergebnis der neuesten Media-Analyse. Nach der ma 2020 IP Audio II werden die dort ausgewiesenen Angebote monatlich 435 Millionen Mal abgerufen, im Schnitt dauert eine Session 61 Minuten. Im Vergleich zum Vorjahr wächst der Markt damit um 35 Prozent. Die Nutzung der Simulcast-Streams mit den digitalen Radioprogrammen wächst sogar um 45 Prozent.

Einige Zahlen stechen hervor: Der Streamingdienst Spotify wird um 12 Prozent stärker genutzt. Bei den Livestreams der Radiosender legt SWR3 am stärksten zu, FFH verliert am kräftigsten.

Spannende Ergebnisse liefert auch der Online-Audio-Monitor 2020, der gerade vorgestellt worden ist. Danach wächst die Nutzung von Online-Audio quer durch alle Altersklassen um 14 Prozent. Die jüngeren Menschen und solche mit höherer Bildung haben schon bisher sehr viel Audio über das Internet gehört, jetzt ziehen die Älteren über 50 und diejenigen mit geringeren Bildungsabschlüssen nach.

Zusammengefasst: 50 Millionen Menschen hören in Deutschland Webradio und Audio-On-Demand-Angebote über das Internet. Das wichtigste Gerät, um die Inhalte zu hören, ist das Smartphone mit mehr als 75 Prozent, aber Smart-TV-Geräte und IP-Radios gewinnen an Bedeutung.

Podcasts wachsen weiter stark, jeder siebte Deutsche nutzt Podcasts mindestens wöchentlich. Gehört werden diese wegen der Tiefe, Ausführlichkeit und Exklusivität der behandelten Themen, weniger wegen bestimmter Gastgeberinnen und Gastgeber und noch weniger wegen bestimmter Medienmarken.

Top