DAB+ ist in Deutschland kräftig gewachsen

Das digitale Antennenradio DAB+ kann von immer mehr Menschen gehört werden: In 22,7 Prozent der Haushalte in Deutschland gibt es mindestens ein DAB+ Gerät, vor einem Jahr waren nur 17 Prozent empfangsbereit. Das geht aus dem aktuellen Digitalisierungsbericht der Medienanstalten hervor. Die Steigerung ist die dynamischste seit Beginn der Erhebungen vor sechs Jahren.
In weit über neun Millionen Haushalten gibt es mindestens ein DAB+ Gerät, entweder stationär oder im Auto. Fast die Hälfte aller Neuwagen rollen inzwischen mit DAB+ Radio vom Band, Tendenz weiter steigend. Und das, obwohl Neuwagenkäufer für die Option DAB+ meist noch einen kräftigen Aufpreis zahlen. Ab 2021 müssen Neuwagen die Option serienmäßig bieten. Das wird einen weiteren wichtigen Schub für das digitale Antennenradio bringen, erwartet das Digitalradio Büro Deutschland, hinter dem ARD, Deutschlandradio, private Radioveranstalter, Geräteherstellern und Netzbetreiber stehen.
Prozentual am besten versorgt mit DAB+ Geräten ist übrigens Bayern – dort gibt es eine breite Programmvielfalt und eine sehr gute Netzabdeckung. Es folgen Sachsen und Baden-Württemberg. Insgesamt können 260 Radioprogramme über DAB+ empfangen werden, viele allerdings beschränkt auf eine Region. 65 davon sind über Antenne gar nicht auf einem anderen Weg zu hören.

Top