Trendwende bei Radio-Einnahmen?

Hoffen, bangen, Daumen drücken – das haben viele Radiomanager in den vergangenen Monaten gemacht, denn die Einnahmenseite war alles andere als gut. Während beispielsweise die TV-Sender wieder satte Umsätze verbuchen konnten, schwächelte das Radio. Nun gibt es aber Anzeichen für eine Trendwende.

Der Nielsen Werbetrend für den August verpasst der Branche positive Vibes: Bruttoerlöse in Höhe von 147 Mio. Euro meldet die Nielsen Company, nach 141 Mio. im August 2020. Das ist ein Zuwachs von vier Prozentpunkten. Zu bedenken ist aber, dass der Gesamtwerbemarkt im gleichen Zeitraum 11,3 Prozent zulegen konnte, das Fernsehen sogar um 17 Prozent.

Wenn man das bisherige Jahr insgesamt sieht, hat die Gattung Radio 1,08 Mrd. Euro umgesetzt, nach 1,14 Mrd. Euro im Corona-Jahr 2020. Im Jahr 2019 lagen die Umsätze Januar bis August zusammengenommen noch bei 1,20 Mrd. Euro. Im Jahr 2019 lag der Anteil der Werbeumsätze im Radio noch bei 6,3 Prozent des gesamten Marktes, 2021 liegt er bei 4,9 Prozent.

Top