Online-Audio mit saisonbedingter Delle im 2. Quartal

Die Online-Audio-Nutzung ist im 2. Quartal leicht gesunken – diesen Saisoneffekt hat man aber auch in den vergangenen Jahren bemerkt. Der Sommer ist eben die Zeit, wo man mehr draußen unternimmt, Freunde trifft und nicht so viel Audio konsumiert. Die in der ma 2022 IP Audio III ausgewiesenen Audio-Angebote können pro Monat im Durchschnitt 496 Millionen Sessions vorweisen, nach 519 Millionen im Vorquartal – das bedeutet ein Minus von sechs Prozent. Im Vergleich zum 2. Quartal 2021 bedeuten die neuen Zahlen ein Plus von sechs Prozent.

Die Simulcasts der Radiosender kommen auf rund 282 Millionen Sessions pro Monat, nach 307 Millionen im Vorquartal, ein Minus von acht Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal können die Simulcasts aber ein leichtes Plus von fünf Prozent vorweisen.

Die Studie dokumentiert die Streamingabrufe über alle digitalen Empfangswege – stationäres/mobiles Web, WLAN-Radio, externe Player, Radionutzung über Apps.


Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022









Online-Audio-Angebote 396 500 468 464 427 486 519 496
Online-Audio Simulcast 205 251 280 267 242 272 307 282
Online-Audio Web Only 35 34 33 34 32 34 31 32









Werbeträger Online-Audio 282 357 312 317 294 337 348 343

Tabelle 1: Anzahl der Sessions im Monatsdurchschnitt in Millionen

Eine ähnliche Entwicklung sieht man, wenn man sich die Anzahl der Hörstunden ansieht.


Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022









Online-Audio-Angebote 403 471 509 488 443 481 515 482
Online-Audio Simulcast 297 354 394 378 344 363 399 367
Online-Audio Web Only 36 37 35 35 33 38 34 32









Werbeträger Online-Audio 241 272 293 283 257 291 303 292

Tabelle 2: Anzahl der Hörstunden im Monatsdurchschnitt in Millionen

Alles schaut auf Spotify: Der Streamingdienst kommt im 2. Quartal 2022 auf 171 Millionen Sessions (nach 169 Millionen im 1. Quartal 2022), nur ein geringes Plus von einem Prozentpunkte.

Top