Media-Analyse Audio II: Radio/Audio stellt Bedeutung unter Beweis

Radio/ Audio hat weiter eine sehr hohe Bedeutung, das zeigt die ma 2020 Audio II. In einem durchschnittlichen 4-Wochen-Zeitraum, dem Weitesten Hörerkreis, nutzen 93,6 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren mindestens ein klassisches und/oder Online-Audio-Angebot. Die Hörer bleiben ihrem Sender konstant mit mehr als vier Stunden treu – nämlich satte 254 Minuten.

Über DAB+ und Online-Audio schalten vor allem die 30- bis 59-Jährigen ein, Online-Audio nutzen am stärksten die 14- bis 29-Jährigen. Diese beiden neueren Verbreitungswege können auch insgesamt zulegen, währen die klassischen Radio-Angebote minimal verlieren. Die jetzt veröffentlichten Daten sind für die Sender wichtiger als sonst, denn zwei Untersuchungen fallen aus, die ma im Herbst 2020 und die im Frühjahr 2021. Damit gelten die nun vorgelegten Zahlen für einen wesendtlich längeren Zeitraum als Grundlage für die Werbevermarktung.

Bei den reichweitenstärksten Sendern liegt weiter Radio NRW an der Spitze, kann 1,7 Prozent zulegen auf genau 1,5 Millionen Hörer in der Durchschnittsstunde. Dahinter Bayern 1, SWR 3, WDR 2 und Antenne Bayern. Alle müssen Verluste hinnehmen, besonders starke Antenne Bayern (minus 10,2 Prozent). Es folgen 1Live, NDR 2, Bayern 3, Hit Radio FFH und radio ffn

Top