DAB+ mit positiver Halbjahresbilanz

Die Digitalradio-Initiative zieht eine positive Bilanz des ersten Halbjahres 2022: Immer mehr Hörerinnen und Hörer nutzten Programme DAB+ Programme, mehr Menschen hätten ein DAB+ Radio zuhause, das regionale und überregionale Programmangebot steige stetig.

Nach den von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. veröffentlichten Zahlen liegt der Anteil von DAB+ im weitesten Hörerkreis bei mittlerweile 24,5 Prozent (Vorjahr 20,4 Prozent). Die GFU meldete in ihrem Home Electronics Market Index für 2021 2,1 Mio. verkaufte stationäre Radios. Für 2020 wies der HEMIX dagegen 1,8 Mio. verkaufte DAB+ Radios aus. Vor dem Hintergrund eines in 2021 bei UKW-Geräten um 16 Prozent rückläufigen Marktes ist die Entwicklung im Segment Digitalradios umso bemerkenswerter, so das Digitalradio Büro.

Auch von der Infrastruktur her tut sich einiges: Media Broadcast baut das Sendernetz des ersten nationalen DAB+ Programmensembles weiter aus. In sieben Bundesländern werden in diesem Jahr neue Senderstandorte für einen besseren Empfang der neun Privaten und der vier Deutschlandradio-Programme sorgen.

Top