Werbetrend August: Radio-Zahlen durchwachsen

Die Radiosender und Vermarkter im Audiobereich haben einen eher schwachen Monat August abgeliefert, was die Umsätze angeht. Der Nielsen Werbetrend vermeldet Bruttowerbeerlöse in Höhe von 133 Mio. Euro – 2021 waren es schon 147 Mio. Euro, 2020 immerhin 141 Mio Euro.

Allerdings relativiert der Blick auf das bisherige Jahr 2022 den etwas faden Eindruck. Das Radio gehört zu den wenigen Mediengattungen, die von Januar bis August mehr verdient haben als im Vorjahr. Bruttowerbeumsätze in Höhe von 1,15 Mrd. Euro stehen in den Büchern, nach 1,08 Mrd. Euro im Jahr 2021, 1,14 Mrd. Euro im ersten Corona-Jahr 2020 und 1,20 Mrd. Euro im Jahr 2019. Komplett auf Vorkrisenniveau bewegt sich die Radiobranche also weiterhin nicht. Das zeigt auch der Blick auf den Marktanteil: momentan liegt er bei 5,3 Prozent des Gesamtmarktes, 2019 waren es noch 6,3 Prozent.

Alle Mediengattungen zusammen haben bisher in diesem Jahr 21,62 Milliarden Euro umgesetzt, im vergangenen Jahr waren es schon 21,75 Milliarden Euro.

Top