Das Allmediachannels Audio-ABC: D wie DAB

DAB ist die Abkürzung für Digital Audio Broadcasting, es ist ein digitaler Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio. Verfügbar sind DAB-Sender in Deutschland seit 1995. Doch die Startschwierigkeiten waren groß: Empfangbar waren die DAB-Sender zunächst nur in den Ballungsräumen. Da der Erfolg ausblieb, stellten etliche Sender die DAB-Ausstrahlung wieder ein, nachdem nach einiger Zeit keine staatlichen Subventionen mehr flossen. DAB lohnte sich nicht, nur wenige Hörer hatten sich die neuen Geräte zugelegt, mit denen DAB empfangen werden konnten.

Doch dann kam DAB+, das erlaubt, mehr Sender auszustrahlen. Auch die Kompressionsverfahren sind effektiver. Es wird das AAC-Format verwendet statt mp2. Bei vergleichbarer Sendeleistung hat DAB+ eine höhere Reichweite und Empfangssicherheit als DAB. Alte DAB-Geräte mussten mit neuer Firmware ausgestattet werden, neue Geräte für DAB+ können auch DAB empfangen.

Offiziell erklärtes Ziel der Europäischen Kommission war es, analoges Fernsehen und Hörfunk einschließlich des UKW-Rundfunks bis 2012 durch digitale Systeme abzulösen. Das hat nicht geklappt. Aber die Transformation ist auf dem Weg! Immer mehr Menschen empfangen Radio über DAB+. Für einen Boost gesorgt haben besonders Autoradios.

Top