Audio und Video im Internet boomen weiter

Audio- und Video-Inhalte im Internet werden immer stärker genutzt. Das ist das Ergebnis der neuen ARD/ZDF-Onlinestudie. Insgesamt 87 Minuten verbringt die Bevölkerung im Durchschnitt pro Tag mit medialen Inhalten im Internet. Das sind fünf Minuten mehr als vor einem Jahr. Die Treiber der Entwicklung: Streamingdienste wie Spotify, YouTube und Netflix. Podcasts werden konstant von jedem Fünften mindestens monatlich genutzt.

Schon die vor kurzem veröffentlichten ARD/ZDF-Massenkommunikation Trends 2019 hatten interessante Einblicke in die Audio- und Videonutzung gegeben: Wenn man die gesamte Bevölkerung betrachtet, sehen 76 Prozent das laufende Fernsehprogramm und hören 79 Prozent das laufende Radioprogramm. Bei den 14- bis 29-Jährigen verhält es sich umgekehrt: In der jungen Altersgruppe ist nur noch jeder Dritte beim Fernsehen „live“ dabei, zwei von drei Jüngeren nutzen Fernseh- und Videoinhalte zeitversetzt. Bei Audio wird immerhin noch 43 Prozent „live“ gehört, 57 Prozent der Inhalte stammen aus Mediatheken oder von Streamingdiensten.

Auch welche Geräte genutzt werden, ist interessant: 95 Prozent der Gesamtbevölkerung nutzen einen Fernseher zumindest gelegentlich, 83 Prozent ein Smartphone. Bei jungen Menschen zwischen 14 und 29 Jahren ist die Reihenfolge umgekehrt: 100 Prozent nutzen ein Smartphone, 87 Prozent ein Fernsehgerät.

Top