Viel Audio auf den Münchner Medientagen

Audio boomt – nicht nur im klassischen Radio, sondern auch in Podcasts und intelligenten Sprachassistenten. Die Medientage München vom 23. bis 25. Oktober haben daher auch eine Menge „für die Ohren“ im Programm!

Der große Audio-Summit steht unter dem Motto „Künstliche Intelligenz, Daten, Algorithmen“. Mit dabei ist Steve Boom, er ist beim Streamingdienst Amazon Music verantwortlich für die Strategie, die Produktentwicklung und das Marketing. Neue Sound-Spielarten für Marken gibt es beispielsweise im Workshop „Audio for Brands“ zu entdecken. Die Erneuerung des Radios und die Chancen mit DAB+ und IP-Streaming werden von BLM-Präsident Siegfried Schneider und dem Chef des norwegischen Radios, Ole Jørgen Torvmark, umrissen. Sie wollen darlegen, wie Digitalradio Reichweiten retten kann. Breiten Raum bekommt auf den Medientagen München auch das Auto – und das Autoradio der Zukunft.

Weil immer mehr Menschen Podcasts herunterladen und sich anhören, darf dieses Thema selbstverständlich nicht fehlen. Es gibt sogar ein Podcast-Special. Darin geben beispielsweise die britischen Produzenten Jamie Morton und James Cooper Einblicke in das Erfolgsgeheimnis der britischen Hörmarke „My Dad Wrote a Porno“. Mirijam Trunk berichtet über die Audio Alliance der Bertelsmann-Familie, Ole Reißmann über Podcasts made by „Der Spiegel“. Auch nach Frankreich kann man „hinüberhören“: die Gründerinnen Adèle Humbert und Emilie Denètre erzählen über ihre Firma „Insider Podcasts“, die investigative und fiktionelle Audiostücke produziert.

Top