Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 19.09.

Ein besonderes Jubiläum kann der Bostoner Radiosender WBZ feiern: den 100. Geburtstag! Auf Sendung geht WBZ am 19. September 1921 und ist damit der älteste noch existierende kommerzielle Radiosender im Osten der USA. Mit seinem 50000-Watt-Signal auf der Welle 1030 kHz deckt er nachts einen Großteil des Ostens der Vereinigten Staaten und Kanadas ab. Der Sender in Hull (US-Bundesstaat Massachusetts) besteht aus zwei Türmen, von denen jeder 160 Meter hoch ist.

Die erste Lizenz von WBZ wird vom US-Handelsministerium am 15. September 1921 an die Westinghouse Electric & Manufacturing Company vergeben. Sie wird als die erste Lizenz für einen kommerziellen Rundfunksender angesehen. Andere Sender, wie WWJ in Detroit und KDKA in Pittsburgh, senden zu diesem Zeitpunkt allerdings schon unter anderen Lizenzbedingungen.


Das ursprüngliche Programm besteht aus allgemeinen Unterhaltungs- und Informationssendungen, darunter Live-Musik (oft klassische Musik und Opern) und Sport. Allerdings ist es anfangs schwierig, hochkarätige Künstler für den Sender zu gewinnen, weshalb Westinghouse 1924 ein Studio im Hotel Brunswick in Boston eröffnet. Durch eine Partnerschaft mit dem „Boston Herald and Traveler“ erweitert WBZ auch sein Nachrichtenprogramm.

1926 wird der Sender ein Partner der National Broadcasting Company (NBC) und strahlt ab dem 1. Januar 1927 das NBC Blue Network aus. Heute ist WBZ im Besitz von iHeartMedia und sendet ein Nachrichten- und Talk-Format.

Top