Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 09.09.

Das älteste große Rundfunknetzwerk in den USA, die National Broadcasting Company NBC wird am 9. September 1926 gegründet. Offiziell on air geht es gut zwei Monate später, am 15. November 1926. Die Gala, die aus dem Ballsaal des Hotels Waldorf-Astoria übertragen wird, dauert vier Stunden.

Vorangegangen sind schwierige Verhandlungen. Der Versuch von RCA, ein Netzwerk aufzubauen, scheitert an den fehlenden Überlandkabeln, mit denen man Programme hätte übertragen können. Erst ein Deal mit AT&T macht das möglich.

Am 1. Januar 1927 teilt NBC sein Programm formell in zwei Sender auf, die Red und Blue genannt werden. Die Legende besagt, dass diese Farbbezeichnungen daher stammen, dass die Tontechniker zu dieser zeit Farbstifte mit zwei Enden verwenden – einem roten und einem blauen Ende.

Das NBC Red Network mit dem Sender WEAF als Flaggschiff und eine größeren Zahl an angeschlossenen Sendern strahlt häufig die populäreren, mit hohen Budgets eingekauften Programme aus. Das Blue Network mit dem Sender WJZ sendet oft neuere, unerprobte Programme sowie Nachrichten, Kultur- und Bildungsprogramme.

1932 übernimmt die Radio Corporation of America (RCA) NBC komplett. Signifikantes Headquarter ist das Rockefeller Center in New York City, mit Radiostudios für NBC und Kinos für die RCA-eigene RKO Pictures. 1987 verkauft NBC seine verbliebenen Radiosender an Westwood One, seit 2016 werden die NBC Radio News in Zusammenarbeit mit iHeartMedia vertrieben.

Top