Prognose: Umsätze mit Online-Audio steigen weiter


Online-Audio kennt keine Krise, so scheint es. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. schätzt, dass 2020 mit Werbung im Bereich Online Audio in Deutschland rund 70 Millionen Euro umgesetzt werden. Das wäre ein weiterer Sprung im Vergleich zum Vorjahr, in dem 63 Millionen Euro umgesetzt wurden. 2018 waren es 49 und 2017 sogar nur 35 Millionen Euro. Innerhalb von nur drei Jahren hätten sich die Umsätze damit verdoppelt.

Der Podcast-Boom gibt dem gesamten Sektor Rückenwind. So wurden 2019 neun Millionen Umsatz mit Podcasts erwirtschaftet, in diesem Jahr könnten es schon 14 Millionen Euro sein. „Keine andere digitale Mediengattung konnte in den vergangenen Jahren so starke prozentuale Wachstumszahlen vorweisen“, sagt Frank Bachér von RMS, stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW. Die Corona-Krise sorgt allenfalls für ein etwas schwächeres Wachstum.

Viele Menschen haben einfach mal in Podcasts hereingehört, während das öffentliche Leben im Frühjahr praktisch stillstand, betont Carsten Achterfeld von Publicis Media, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW: „Noch mehr Nutzer als im Vorjahr haben Podcasts ausprobiert und wer bereits Podcasts gehört hat, hat verstärkt auch neue ausprobiert. Immer mehr Werbungtreibende erkennen das Potenzial von Podcasts für sich.“ Die Corona-Krise habe auch dazu geführt, dass es neue Anbieter im Markt gebe.

Top