Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 27. Dezember

Die Radio City Music Hall in New York City wird 1932 mit einer spektakulären Bühnenshow eröffnet. Schnell hat sie den Beinamen „Showplace of the Nation“. Erbaut wird der Konzertsaal im Herzen von Manhattan auf einem Gelände, auf dem eigentlich das Metropolitan Opera House entstehen sollte. Mit der Wirtschaftskrise 1929 wurden diese Pläne allerdings fallengelassen, der Weg war frei für die Radio City. Schnell gilt der Konzertsaal als Mekka der US-Radioausstrahlung. Er gehört zum Rockefeller Center und ist mit fast 6000 Plätzen zur Zeit seiner Eröffnung auch das weltgrößte Auditorium. Die Halle ist 1999 komplett renoviert worden, seit diesem Jahr werden in der Radio City Music Hall jedes Jahr die MTV Video Music Awards verliehen. Auch Events wie die Tony Awards und die Daytime Emmy Awards finden dort statt.

Top