Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 23. Oktober

Ein „Pod“ ist im Englischen eine Schote, Hülse oder Kapsel. Die weitaus berühmteste Kapsel dürfte der iPod sein, der tragbare digitale Musikabspieler von Apple. Der erste iPod wird am 23. Oktober 2001 vorgestellt, ein Musikabspieler mit einer 5-GB-Festplatte. Er hat ein bewegliches, drehbares Scrollrad, das mehrere Funktionen hat: die Navigation in Abspiellisten, das Regeln der Lautstärke und das Anwählen gewünschter Stellen innerhalb eines Liedes. Der iPod hat eine FireWire-Buchse, kompatibel ist er nur mit Macs, ein Dock-Anschluss fehlt.

Die Idee, einen Musikabspieler mit einer großen Festplatte zu produzieren, hat der Elektroingenieur Jon Rubinstein. Als er im Februar 2001 dem damaligen Apple-Chef Steve Jobs eine nur 1,8 Zoll große Festplatte zeigt und ihm die Idee eines iPods vorstellt, antwortet ihm Jobs: „Go for it!“ (auf Deutsch: „Mach es!“). Es gibt zwar ähnliche Geräte auf dem Markt, sie sind jedoch wenig erfolgreich. Revolutionär ist das von Tony Fadell entwickelte Konzept, den portablen Abspieler mit einem Onlinemusikvertrieb zu kombinieren. Das Design der Geräte stammt von Jonathan Ive.

Top