Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 23.07.

Brause-Gigant Coca-Cola startet am 23. Juli 1966 die größte Radiospot-Kampagne seiner Geschichte. An Bord sind Top-Künstler, um den Teenager-Markt zu erobern. Coca-Cola ist 1965 der siebtgrößte Käufer von Sendezeit im Radio und steigt nun zur Nummer 1 der nationalen Radiowerbung auf.

Das Besondere der Kampagne: Jeder Künstler wird in einer anderen Version des „Things Go Better With Coke“-Jingles vorgestellt. Mit dabei sind Petula Clark, die Coasters, die Four Seasons, Freddie and the Dreamers, Wayne Fontana and the Mindbenders, Jan and Dean, Tom Jones, Roy Orbison und – The Supremes. Sie sind hier zu hören:
https://youtu.be/89AmMfpo4v8

Der Jingle wird von William Backer von McCann-Erickson geschrieben. Backer betont, dass jeder Werbespot die Individualität des Künstlers bei der Aufnahme jeder Version von „Things Go Better With Coca-Cola“ bewahren will. Der einzigartige Gesangsstil des jeweiligen Künstlers sollen die Aufmerksamkeit des Zuhörers fesseln.

Top