Rundfunkgeschichte: Audio-History vom 12. Januar

Talkradio-Legende Howard Stern wird 1954 in Roosevelt, New York, geboren. Seine Karriere beginnt er in den 1970er Jahren und wird schnell durch sein unkonventionelles und provokantes Auftreten bekannt. Immer wieder handelte er sich Bußgelder ein, mit der FCC, der Bundesaufsichtsbehörde über das Fernmeldewesen, stritt er sich über Jahrzehnte. Um die Anweisungen der Manager seiner Radiostationen, sexuelle und religiöse Debatten zu vermeiden, scherte er sich nie.

Seine bekannteste Sendung ist die „Howard Stern Show“, die in den USA zwischenzeitlich von mehr als 50 Radiostationen ausgestrahlt wird – zuerst terrestrisch, später über das SIRIUS Satellite Radio. Für diesen Abo-Satellitensender hat die FCC nämlich keine Aufsichtsbefugnis. Damit kann Stern „die freizügigste Radio-Sendung aller Zeiten“ machen, die ihn und seine Crew bekannt gemacht hat. In der Liste der weltweit bestverdienenden Prominenten hat Howard Stern bisweilen an zweiter Stelle gelegen.

Top