Wachstumsphase: Online-Audio legt weiter kräftig zu

Der Markt für Online-Audio-Angebote wächst weiter kräftig, das ist das Ergebnis der ma 2020 IP Audio II. Beobachtet werden 1175 Angebote, diese wachsen vom vierten Quartal 2019 zum ersten Quartal 2020 um 10 Prozent und kommen auf monatlich 398 Millionen Abrufe. Besonders deutlich zulegen können Angebote, die auch terrestrisch digital über Antenne oder Satellit empfangbar sind – um 20 Prozent. Dagegen verlieren Angebote, die ausschließlich im Internet verfügbar sind, sogar leicht um 5 Prozent.

Von den reichweitenstärksten Sendern konnten SWR3 um 18, Antenne Bayern um 22 und WDR2 um 21 Prozent zulegen. Die Kombi Radio NRW schaffte sogar ein Plus von 33 Prozent. Besonders stark profitiert haben auch Nachrichtenangebote wie NDR Info (plus 43 Prozent) oder B5 Aktuelle (plus 38 Prozent).

Bemerkenswert: Der Streamingdienst Spotify konnte nur um 1 Prozent wachsen, hat allerdings mit gut 135 Millionen Abrufen die bei weitaus meisten aller Angebote zu verzeichnen. Eine Zwischenuntersuchung hatte schon im April ergeben, dass die Menschen in Deutschland mit Beginn der Corona-Krise deutlich mehr Audio über das Internet gehört haben. Die große Herausforderung für die Anbieter ist allerdings, in wirtschaftlich unsicheren Zeiten die guten Abrufzahlen in Umsätze zu verwandeln.

Top