Das Radio ist Stauinfo-Quelle Nummer 1 im Auto

Wo droht ein Stau? Die Auto- und Motorradfahrer setzen weiter eindeutig auf das Radio: 91 Prozent hören in den Verkehrsnachrichten, ob es irgendwo eng wird. Das hat eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom ergeben, die im Juni durchgeführt worden ist. 61 Prozent setzen auf ein klassisches Navigationsgerät. Eine Staumelder-App haben sich 20 Prozent auf das Smartphone oder Tablet geladen. Navigations-Apps für das Smartphone wie Google Maps, Apple Karten oder Here werden nur von 16 Prozent der Fahrer genutzt. Nur 6 Prozent schauen auf der Internetseite von Automobilclubs nach, ob auf ihrer Route ein Stau droht. 5 Prozent holen sich die Informationen auf Verkehrs-Websites im Netz. Einen Stau-SMS-Service nutzen 4 Prozent.

Top