Das Allmedichannels Audio-ABC: G wie Grundrauschen

Jetzt wird es aber richtig technisch! Das Grundrauschen ist das Eigenrauschen eine Gerätes wie zum Beispiel eines Verstärkers, das betriebsbereit ist, aber kein Nutzsignal führt. Hören kann man das Grundrauschen also beispielsweise, wenn man einen Verstärker anschaltet und auf „CD“ stellt, ohne eine CD abzuspielen. Das muss nicht stören, kann aber.

Einen Einfluß darauf, wie groß das Grundrauschen ist, hat beispielsweise die Anzahl der Bauteile, die im Gerät verbaut sind. Je mehr Widerstände und Kondensatoren verbaut sind, desto größer das Grundrauschen. Auch mit steigender Temperatur nimmt es zu, genauso mit steigender Leistung des Geräts. Einen Einfluss hat auch die mechanische und elektrische Abschirmung. Wie laut man das Grundrauschen wahrnimmt, hängt auch davon ab, wie stark man aufdreht – also den Lautsprecher oder Kopfhörer. Je stärker, desto mehr Grundrauschen hört man.

Top